SCHRIFTZUG
Gemeinde Ehrendingen
Brunnenhof 6
5420 Ehrendingen
Tel. 056 200 77 00
Fax 056 200 77 45
 

Ausschreibung: Ersatzbeschaffung Tanklöschfahrzeug (TLF)

News

Ausschreibung: Ersatzbeschaffung Tanklöschfahrzeug (TLF)
24.07.2018

1.

 

 

 

 

Auftraggeber/Vergabestelle

Einwohnergemeinden Ehrendingen und Freienwil,

vertreten durch den jeweiligen Gemeinderat.

Auskunftsstelle: Feuerwehrkommando,

Stefan Hänzi, 079 639 79 14.

2.

 

Gegenstand und Umfang des Auftrags

Lieferung eines Tanklöschfahrzeugs (TLF1)

3.

 

Verfahrensart

Offenes Verfahren

4.

 

Art und Umfang

Gemäss Ausschreibungsunterlagen (Pflichtenheft)

5.

 

Eignungskriterien

Gemäss Ausschreibungsunterlagen (Pflichtenheft)

6.

 

 

 

 

 

 

Zuschlagskriterien

1. Kosten (30%, 5 Punkte)

2. Einhaltung örtliche Arbeits- und Umweltschutzbedingungen (20%, 5 Punkte)

3. Verarbeitung (Fahrzeugaufbau und Einbauten) (20%, 5 Punkte)

4. Service, Ersatzfahrzeug (10%, 5 Punkte)

5. Erfahrung im Feuerwehrfahrzeugbau (10%, 5 Punkte)

6. Miliztauglichkeit, Einfachheit, Sicherheit (10%, 5 Punkte)

7.

 

 

Fahrzeug-Eintausch

Bestehendes Fahrzeug kann vom Anbieter eingetauscht und in der Offerte

separat berücksichtigt werden.

8.

 

 

Bestellung

Unter Vorbehalt der Zustimmung der finanzkompetenten Organe der beiden

Gemeinden.

9.

 

Liefertermin

Ende Jahr 2019

10.

 

Sprache des Angebots

Deutsch

11.

 

 

 

Eingabe der Angebote

Bis Montag, 3. September 2018 (A-Post, Datum Poststempel) an:

Gemeindekanzlei Ehrendingen, Brunnenhof 6, 5420 Ehrendingen.

Vermerk: «Submission TLF, nicht öffnen»

12.

 

Bezug der Ausschreibungsunterlagen

Kostenlos über www.simap.ch, oder bei der Gemeindekanzlei Ehrendingen

13.

 

 

 

Zahlungsbedingungen

1/3 des Kaufpreises bei Auftragserteilung

1/3 des Kaufpreises bei Anlieferung Basisfahrgestell

1/3 des Kaufpreises innert 30 Tagen nach Fahrzeugabnahme

14.

 

 

Grundlage der Ausschreibung

Nicht nach GATT/WTO-Abkommen. 

15.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rechtsmittelbelehrung

1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von

    10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau,

    Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, schriftlich Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer Anwältin bzw.

    einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit

    der Anwältinnen und Anwälte (Anwaltsgesetz, BGFA) vom 23. Juni 2000

    zur Vertretung von Parteien vor Gericht ist. Die Beschwerdeschrift muss einen

    Antrag und eine Begründung enthalten d.h. es ist anzugeben, wie das Verwaltungsgericht

    entscheiden soll, und darzulegen, aus welchen Gründen diese andere

    Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Ziffern 1 und

    2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden d.h. die unterliegende

    Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls

    die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen.