Vergangenen September hat die Aargauer Stimmbevölkerung die Abschaffung der Schulpflegen beschlossen. Durch die Abschaffung der Schulpflege per Ende dieses Jahres wird die Verantwortung über die Schulführung per 1. Januar 2022 an den Gemeinderat übertragen.

Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich seit letztem Herbst mit den Vorbereitungsarbeiten. Mitte Oktober 2020 hatte der Gemeinderat die Arbeitsgruppe damit beauftragt, aufzuzeigen wie die Schule ab Januar 2022 in die Gemeinde integriert werden kann. Gleichzeitig hat er die Arbeitsgruppe beauftragt, die Angliederung der Musikschule, Tagesstrukturen, Jugendarbeit und Schulsozialarbeit zu überprüfen.

In der Arbeitsgruppe haben folgende Personen Einsitz:

  • Gemeindeammann Urs Burkhard
  • Ressortvorsteherin Bildung Gina Kern
  • Vizepräsidentin Schulpflege/Gemeinderätin Neide Zimmermann
  • Schulleiter Samuel Schölly (bis 31.04.2021)
  • Schulleiter Stefan Späni (ab 01.05.2021)
  • Gemeindeschreiberin Jenny Jaun

Die Weiterentwicklung der Schule und die Elternmitwirkung stellen für den Gemeinderat wichtige Bestandteile der schulischen Arbeit dar. Der Gemeinderat ist überzeugt, einen reibungslosen Übergang zu erwirken und freut sich auf die spannende Aufgabe.

Ende März 2021 hat der Gemeinderat eine erste Beratung an seinen Strategietagen durchgeführt und anschliessend die zuständige Gemeinderätin Gina Kern, Gemeindeschreiberin Jennifer Jaun und den neuen Schulleiter Stefan Späni damit beauftragt, einen Vorschlag auszuarbeiten. Dieser Vorschlag hat der Gemeinderat an seiner Sitzung vom 28. Juni 2021 nun genehmigt.

Hier die Hauptpunkte der Ehrendinger Lösung:

  • Eine neue Abteilung Bildung & Betreuung fasst ab 1. Januar 2022 die Schule, Musikschule, Tagesstrukturen, Jugendarbeit und Schulsozialarbeit unter einem Dach zusammen.
  • Der Schulleiter Stefan Späni nimmt Einsitz in der Geschäftsleitung und führt die neue Abteilung Bildung & Betreuung.
  • Der Gemeinderat will auf eine ständige Kommission im Bereich Schule verzichten.
  • Bei Bedarf können auch in Zukunft projektbezogene Kommissionen oder externe Fachpersonen eingesetzt werden.
  • Eine Aufstockung des Stellenplans oder gar die Erhöhung der Gemeinderats­besoldung ist im Moment nicht geplant. Der Gemeinderat will zuerst Erfahrungen sammeln, wie hoch der Zusatzaufwand effektiv sein wird.
  • Die finanziellen Auswirkungen werden ins Budget 2022 einfliessen und der Einwohnergemeindeversammlung vom 22.11.2021 vorgelegt.
  • Das Organigramm ab 1. Januar 2022 kann hier eingesehen werden.

Ste­fan Spä­ni wird neu­er Schul­lei­ter

Stefan Späni wird ab 1. August 2021 die Leitung der Schule Ehrendingen übernehmen. Damit löst er seinen Vorgänger Samuel Schölly ab.

Der Gemeinderat begrüsst Stefan Späni als neuen Schulleiter der Schule Ehrendingen. Stefan Späni wird seine Tätigkeit nach den Sommerferien am 1. August 2021 in Ehrendingen aufnehmen. Herr Späni übernimmt die Stelle von Samuel Schölly, welcher nach über 16 Jahren per Ende Juli in den wohlverdienten Ruhestand tritt. «Wir freuen uns sehr, dass wir mit Stefan Späni einen erfahrenen und führungsstarken Schulleiter verpflichten konnten. Er wird mit uns unsere Schule weiterentwickeln und den Kindern und den Lehrpersonen beste Bedingungen schaffen», so die bildungsverantwortliche Gemeinderätin Gina Kern.

Stefan Späni weist einen beeindruckenden Lebenslauf als Spitzensportler und Führungs­persönlichkeit vor. Er verfügt über ein Sportlehrer-Diplom und ein Nachdiplomstudium in Pädagogik und Sport-Management. Im 2018 wechselte er von der Privatwirtschaft an die Schule Menziken als Schulleiter des Zyklus I. In Menziken hat er grosse Herausforderungen gemeistert und sich das nötige Rüstzeug als Schulleiter angeeignet. Zudem hat er im März 2021 das CAS als Schulleiter an der Fachhochschule Nordwestschweiz erfolgreich absolviert. Herr Späni ist 55 Jahre alt und lebt in Brugg. Er ist verheiratet und Vater von 9-jährigen Zwillingen.

Aufgrund der neuen Führungsstrukturen an den Aargauer Volksschulen kommen grosse Veränderungen auf die Gemeinden zu. Der Gemeinderat Ehrendingen ist überzeugt, mit Stefan Späni die richtige Person für diese herausfordernde Umstrukturierung und als Gesamtschulleiter gefunden zu haben und freut sich sehr auf die kommende Zusammenarbeit. Der Gemeinderat bedankt sich herzlich bei Samuel Schölly für die geleistete Arbeit der vergangenen Jahre.