Asylbetreuung

Die Gemeinde Ehrendingen nimmt zurzeit 18 Asylsuchende in drei verschiedenen Liegenschaften auf. Die Betreuung sowie die Fallführung wird zurzeit durch den Kantonalen Sozialdienst ausgeführt. Per 30. Juni 2022 hat der Kantonale Sozialdienst die Zusamme­narbeit mit sämtlichen Gemeinden im Asylwesen gekündigt. Der Gemeinderat Ehrendingen hat sich dazu entschieden, das Asylwesen durch den gemeindeeigenen Sozialdienst auszuführen. Dazu ist eine Stellenerhöhung notwendig, welche an der nächsten Gemeinde­versammlung beantragt wird. Damit der Dienst am 1. Juli 2022 starten kann, wird die neuzuschaffende Stelle als Asylbetreuer/in bereits ausgeschrieben. Den Bewerberinnen und Bewerbern wird mitgeteilt, dass die Stelle noch durch die Gemeindeversammlung genehmigt werden muss. Details können Sie hier entnehmen.