Fragen und Antworten

Wie erhalten ukrainische Flüchtlinge den Schutzstatus S?
Schutzsuchende aus der Ukraine, die ihre Heimat wegen des Kriegs verlassen mussten, erhalten in der Schweiz den Schutzstatus S. Das hat der Bundesrat am 11. März 2022 entschieden. Alle einreisenden schutzsuchenden Ukrainerinnen und Ukrainer müssen sich für den Erhalt des Schutzstatus über eines der Bundesasylzentren oder kantonalen Empfangsstellen registrieren. Dort werden die Reisepässe überprüft, biometrische Daten erhoben und Sicherheitsabklärungen getroffen.

  • Bundesasylzentrum Basel
    Freiburgerstrasse 50, 4057 Basel
    Tel.  +41 58 482 12 82, Hotline  +41 58 482 12 82
  • Bundesasylzentrum Zürich 
    Duttweilerstrasse 11, 8005 Zürich
    Tel.  +41 58 480 14 80, Hotline  +41 58 480 14 80
  • Bundesasylzentrum Bern
    Morillonstrasse 75, 3007 Bern
    Tel.  +41 58 465 75 80, Hotline  +41 58 465 75 80

     

Können Ukrainerinnen und Ukrainer in der Schweiz privat untergebracht werden?
Ukrainerinnen und Ukrainer mit biometrischen Pässen können sich visumsfrei 90 Tage lang im Schengen-Raum aufhalten. Während dieser Zeit ist eine private Unterkunft ohne weiteres möglich. Danach müssen die Ukrainerinnen und Ukrainer ihren weiteren Aufenthalt in der Schweiz regeln. Ist ihnen dies möglich, so steht einer weiteren Unterbringung bei Privaten nichts entgegen.

Eine Privatperson kann ukrainische Staatsangehörige freiwillig und ohne Vergütung bei sich zu Hause aufnehmen, sofern die Unterbringung kostenlos ist. Wenn die Person gegen Bezahlung beherbergt wird, muss ihre Ankunft bei der zuständigen kantonalen Behörde gemeldet werden.

Wo kann man sein Angebot für die private Unterbringung von Ukrainerinnen und Ukrainern deponieren?
Das SEM arbeitet eng mit der Schweizerischen Flüchtlingshilfe (SFH) und der Organisation Campax zusammen: Gastfamilien für ukrainische Geflüchtete: Hier können Sie sich anmelden (fluechtlingshilfe.ch) oder Campax – make change happen (campax.ch)

Kontakt- und Anlaufstellen für Fragen
Die Kontaktstelle Asyl- und Flüchtlingswesen (fluechtlingswesen@ag.ch) ist dabei, Fragen im Zusammenhang mit privater Hilfe zu sammeln und beantwortet Anfragen dazu. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.ag.ch/fluechtlingswesen.

An die Adresse ukraine(at)sem.admin.ch können per Mail Anfragen eingereicht werden. Unter der Nummer 058 465 99 11 (10–12 und 14–16 Uhr) ist zudem eine Telefon-Hotline im Aufbau. Das SEM hat eine Task Force eingesetzt, die alle Anfragen so rasch als möglich beantwortet.

Für Fragen, die den Kanton Aargau betreffen, steht eine Mail-Hotline unter ukraine(at)ag.ch zur Verfügung. Sie ist auch telefonisch unter 062 835 11 33 erreichbar.