Medienmitteilung

Die Gemeinde Ehrendingen hat sich entschieden, die Sicherheit im Dorf zu erhöhen. Im August fanden deshalb in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Ehrendingen-Freienwil Brandschutzübungen für das Gemeindepersonal statt. Im Fokus war effizientes Löschen eines Brandherdes und deren Vermeidung.

Auch im Bereich Lebensrettung hat sich die Gemeinde entschieden, mehr Sicherheit ins Dorf zu bringen. Deshalb wurden die Standorte der Defibrillatoren erweitert. Neu bestehen folgende Standorte: Gemeindehaus Unterdorf (ehemals Telefonkabine), Turnhalle Lägernbreite, Gebäude Elektra, Raiffeisenbank (bisher), Firma Matrix (zu Öffnungszeiten), und Kath. Kirche (zu Öffnungszeiten). Die Gemeindeverwaltung wird zudem noch im Bereich Nothelfer und Anwendung eines Defibrillators geschult. Ebenfalls werden in den nächsten zwei, drei Monaten alle Standorte der Defibrillatoren in Ehrendingen noch klarer beschildert. An Bushaltestellen und Strassenkreuzungen wird Ihnen der nahegelegenste Defibrillators angezeigt.

Da immer wieder Berührungsängste mit der Benutzung und der Anwendung des Defibrillators bestehen, werden die Einwohnerinnen und Einwohner im 2020 dazu noch ausführlicher informiert. Vorab schon mal an dieser Stelle die Information, dass ein Defibrillator immer zuerst den Herzschlag beim Patienten misst. Ist ein Herzschlag vorhanden, wird der Defibrillator nicht mit seiner Arbeit starten. Dem Patienten kann nichts passieren. Als Helfer können Sie nie strafrechtlich verfolgt werden, wenn Sie bei der Ersten-Hilfe eine Anwendung falsch vorgenommen haben. Jedoch können Sie wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt werden. Deshalb helfen Sie in Notsituationen, solange Ihre eigene Sicherheit nicht gefährdet ist, immer ohne zu zögern. Ihre schnelle Reaktion kann Leben retten!